Home
zurück

Hawaiianische Holzrose (baby wood rose)

Substanz

Gewinnung

Die hawaiianische Holzrose ist ein Windengewächs, deren Samen psychoaktive Wirkstoffe enthalten. Verantwortlich für den psychotropen Effekt ist hauptsächlich das Mutterkorn-Alkaloid  Lyserg-Säure-Amid (LSA).

Erscheinungsform

Meist werden die Samen eingenommen, Wurzel wird traditionell zu medizinischen Zwecken verwendet

Konsumform

Die Samen (gemahlen) werden in der Regel mit Wasser heruntergespült.

Dosierung

4 – max. 14 Samen (abhängig vom tatsächlichen Wirkstoffgehalt und der Marktqualität)

Wirkungen

Wirkungen

Die Wirkung von 4 – 8 Samen wird von den meisten als stark LSD-ähnlich bezeichnet, der Trip ist dabei stark abhängig vom Set und Setting.

Generell wird der/die User/in emotional empfindsamer und merkt eine starke Veränderung des Bewusstseins: psychedelische Muster und Empfindungen, Veränderung des Zeitgefühls, Visionen mit mystischem Charakter, Euphorie, Kribbeln im ganzen Körper, Leere des Gedankengangs. Einige beschreiben den Zustand ähnlich einer Psychose oder gar einer Schizophrenie, nur, dass dem/der User/in bewusst ist, dass der Zustand durch den Konsum der Substanz erzeugt ist.

Wirkungseintritt

Ca. 1 Stunde

Wirkdauer

5 – 8 Stunden oder länger

Risiken

Risiken und Nebenwirkungen

Aufgrund der starken Wirkstoffschwankung sollte vor dem Konsum nur eine kleine Testdosis konsumiert werden.

Oftmals Übelkeit, Erschöpfung, Schwindel, Blähung und Verstopfung, zudem Erweiterung der Pupillen, verändertes Temperaturempfinden, Verwirrung aufgrund der abstrakten Gedankenflut, teils paradoxe Auswirkungen auf den Körper (Muskelentspannung bis hin zu Krämpfen oder Verrenkungen), stechende Gliedmassen, Ohnmachtsgefühle bis hin zum Bewusstseins- und Kontrollverlust;  Angst- und Panikanfälle aufgrund psychisch bedingter Symptome.

Langzeitrisiken

Psychotische Symptome, Flashbacks, Pseudohalluzinationen, keine körperliche Abhängigkeit aber starke Toleranzentwicklung möglich.

Safer Use

  • Die hawaiianische Holzrose ist keine Partydroge! Aufgrund des eingeschränkten Gefahrenbewusstseins sollte der Strassenverkehr gemieden werden und der Trip an einen sicheren Ort (zuhause, in der Natur) verlegt werden.
  • Konsumiere nur gut vorbereitet in einem Umfeld, indem du dich wohl fühlst und nur zusammen mit erfahrenen User/innen.
  • Beachte Set und Setting.
  • Teste kleine Mengen an, aufgrund des unterschiedlichen Wirkstoffgehalts, der Qualität aber auch der individuellen Verdauung ist der Wirkungseintritt sehr unterschiedlich und die Gefahr einer Überdosis gross.
  • Wirf nicht nach, wenn es nicht gleich wirkt.
  • Nimm vor dem Konsum keine oder nur leichte Nahrung ein. Dies hilft gegen die Übelkeit.
  • Plane nach dem Trip genügend Zeit zur Erholung ein.
  • LSA kann die Kontraktion der Gebärmutter stimulieren. Der Konsum kann für schwangere Frauen gefährliche Folgen haben!

News & Infos

05.07.2019
Job: CONTACT Nightlife sucht Sozialarbeiter/Sozialarbeiterin
Per 1. September 2019 oder nach Vereinbarung suchen wir für CONTACT Nightlife...
05.07.2019
Festival-Sommer und Drogenkonsum: So kannst du die Risiken reduzieren
Radio Energy berichtete am 28. Juni über den Festival-Sommer und den damit...
06.06.2019
Macht mit bei der nationalen Umfrage zur Wirkung von Drug Checking!
Helft uns dabei, unser Drug-Checking-Angebot weiterzuentwickeln. Macht mit bei der Studie zu...