Home
zurück

Drug Checking: Spannende Zahlen und Fakten 2020

CONTACT Nightlife hat sein Drug-Checking-Angebot 2020 ausgewertet und lieferte dabei in einem Bericht spannende Zahlen und Fakten.

Nur ungefähr die Hälfte aller abgegebenen Substanzproben waren 2020 rein.

Kokain war 2020 die dominante Substanz

Die Jahresauswertung 2020 von CONTACT Nightlife beinhaltet Daten aus dem stationären Drug Checking in Bern und Biel (Eröffnung im Oktober) sowie aus einem mobilen Einsatz mit Labor. Dabei wurden 2020 insgesamt 558 Proben zur Substanzanalyse abgegeben. Diese stammen von 42 dib-Abenden in Bern, 6 in Biel sowie einem mobilen Einsatz in einem Klub (nur einmal im Ausseneinsatz aufgrund von Covid-19).

Die meistabgegebene Substanz 2020 war Kokain mit 154 Proben, darauf folgten Amphetamin (136), MDMA (73) und LSD (71). In 50 Fällen wurde Cannabis, mit Verdacht auf synthetische Cannabinoide, abgegeben. Der gefährliche Trend mit den synthetischen Cannabinoiden, die verwendet werden, um auf dem Schwarzmarkt CBD-Cannabis zu verkaufen, ist also auch im Kanton Bern deutlich spürbar. Im Jahr zuvor war Cannabis beim Drug Checking noch kaum ein Thema gewesen.

 

Meiste Proben werden von Männern abgegeben

Der Drug-Checking-Jahresauswertung von CONTACT Nightlife lässt sich auch entnehmen, dass 2020 die meisten Proben von Männern abgegeben wurden. Dies war zu 85 Prozent der Fall. Dabei gilt es aber festzuhalten, dass die Nutzungszahlen des Drug Checkings auf keinen Fall eine getreue Darstellung der Geschlechtsverteilung von Konsumierenden sind. Die meisten Proben wurden von Personen zwischen 18 und 30 Jahren abgegeben – entsprechend lag der Altersmedian für 2020 bei 29 Jahren.

Eindrücklich ist auch folgende Zahl: Bei 49.4 Prozent aller abgegebenen Proben, musste das Team von CONTACT Nightlife nach der Laboranalyse eine Warnung aussprechen. In 46.1 Prozent dieser Fälle war die abgegebene Substanz hochdosiert oder beinhaltete unerwünschte Wirkungsstoffe, in 3.4 Prozent der Fälle lag gar eine Falschdeklaration der Warnung zugrunde.

Das Drug Checking von CONTACT Nightlife gibt einen guten Einblick in den illgegalen Schwarzmarkt. Die Zahlen sind aber auch mit einer gewissen Vorsicht zu geniessen. Sie sind nämlich nicht repräsentativ für den gesamten Subtanzmarkt im Kanton Bern, sondern bilden nur einen kleinen Teil davon ab.

 

Interesse geweckt? Hier geht es zur kompletten Auswertung 2020.

Einen Überblick über das Drug-Checking-Angebot von CONTACT Nightlife findet ihr hier.

Das BAG hat vor Kurzem eine Studie in Auftrag gegeben, um die Wirksamkeit des Drug Checkings zu untersuchen. Hier geht es zu den erfreulichen Resultaten.

 

News & Infos

02.06.2021
Drug Checking: Spannende Zahlen und Fakten 2020
CONTACT Nightlife hat sein Drug-Checking-Angebot 2020 ausgewertet und lieferte dabei in einem...
27.04.2021
Erfreulicher Start für unser Drug-Checking-Angebot in Biel
Die Stiftung CONTACT hat Mitte Oktober ein neues Drug-Checking-Angebot in Biel eröffnet....
23.02.2021
BAG-Studie: Drug Checking als wirksamer Ansatz zur Schadensminderung
Drug-Checking-Angebote sensibilisieren für einen weniger riskanten Konsum von Drogen. Zudem ermöglichen sie...